Die Beschenkte – Kristin Cashore (Rezension)

Kurz & Knackig

Die Geschichte spielt sich in einer mittelalterlichen Welt ab, in den „sieben Königreichen“. In dieser fiktiven Welt gibt es Menschen die beschenkt wurden mit einer Gabe, wie auch die Protagonistin im Buch, Katsa. Sie wurde mit der Gabe des Töten beschenkt und arbeitet für ihren Onkel den König. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Prinzen begegnet und sie sich zusammen auf eine abenteuerliche Reise begeben…

Die Charaktere

Das Geschehen wird nicht aus der Ich-Perspektive erzählt und es könnte so manchem schwerfallen sich mit der starken aber auch wilden Frau zu identifizieren. Dennoch fand ich ihren Charakter sehr gut dargestellt, mit all den Facetten, und ich war in jeder Minute des Buches bei ihr. Die Entwicklung die sie während der Ereignisse durchlebt war schön mitzuerleben.

Bei dem Prinzen wiederum habe ich lange gebraucht um seinen Charakter klar zu sehen und mich hinein zu fühlen. Doch das war gar nicht so schlecht, da so nicht das ganze Pulver am Anfang verschossen wurde und das ist ja erst der erste Teil.

Die anderen Charaktere wie Raffin oder Bitterblue habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Meine Highlights

Das Beste an dem Buch für mich war eindeutig, dass man überrascht wurde und nicht den ganzen Verlauf vorauszusagen konnte. Dazu gehört auch das sehr gelungene Ende, in meinen Augen. Es war kein klassisches kitschiges Happy End und auch auf den letzten 20 Seiten wurde ich noch überrascht. Dennoch war ich danach befriedigt und hatte nicht das Bedürfnis sofort zur Buchhandlung zu rennen um mir den nächsten Teil zu holen, wie es sooft in Trilogien ist.

Positiv fand ich auch, dass trotz der Abenteuer die Geschichte sich nicht unnötig in die Länge zog und der Fokus nicht aufs Kämpfen oder dergleichen gelegt wurde.

Und zu guter Letzt auch natürlich dieses wunderschöne Cover und die Innengestaltung mit der Karte und kunstvollen Anfängen in jedem Kapitel.

Zu beachten

„Die Beschenkte“ ist ein Buch für Menschen die Abenteuer und auch Geschichte/Mittelalter mögen. Es hat mich am Anfang, auch mit der Karte im Umschlag, sehr an Game of Thrones für Frauen erinnert. Da mir Game of Thrones als Buch nicht sonderlich gefallen hat, war ich skeptisch. Doch auch durch den guten Schreibstil und die Story habe ich das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Der Hauptfokus ist nicht die Romantik zwischen den Hauptdarstellern, auch wenn die am Ende zunimmt und wunderschön beschreiben ist. Doch nur weil es nicht kitschig ist, heißt es nicht das es an Gefühlen mangelt. Für mich als eine sehr gelungene Kombination der Genre.

Fazit

Sehr zu empfehlen!

Wenn man Fan dieses Genre ist, wird man dieses Buch hoffentlich genauso verschlingen wie ich es tat. Es mangelt nicht an Spannung und wir nicht uninteressant, dennoch ist es voller Gefühl.

Quelle: http://www.carlsen.de

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. elizzy91 sagt:

    Dieses Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste! Und nach deiner tollen Rezension hätte ich jetzt grosse Lust es mir zu kaufen!

    Gefällt mir

    1. JanaKarin sagt:

      Danke!
      Ich hoffe dir gefällt es genauso gut wie mir. Villt werde ich das dann ja auf deinem Blog erfahren 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s